1. Experience Amazing
  2. Lexus News Archiv
  3. Neuer Lexus RX
TOP LINKS
LEXUS NEWS

RX LÄUTET NÄCHSTES KAPITEL DES LEXUS DESIGNS EIN

Lexus RX 450h+ (Plug-in Hybrid): 2.5 l-Benzinmotor 136 kW (185 PS), Elektromotor vorne 134 kW (182 PS) und Elektromotor hinten 40 kW (54 PS), Gesamtsystemleistung 227 kW (309 PS) gewichtet kombiniert: 1,1 l/100 km und 17,9 kWh/100 km; CO₂-Emissionen gewichtet kombiniert: 25 g/km; CO₂-Klasse: B; elektrische Reichweite (EAER) 68 km, (EAER City) 90 km. Kraftstoffverbrauch bei entladener Batterie kombiniert: 6,5 l/100 km. Abbildung zeigt Sonderausstattung.

Die Werte für die elektrische Reichweite und den Stromverbrauch Ihres Fahrzeugs können von den gemessenen oder berechneten Werten abweichen, da das Fahrverhalten sowie andere Faktoren (wie Außentemperatur, Einsatz von Komfort-/Nebenverbrauchern, Straßenverhältnisse, Verkehr, Fahrzeugzustand, Reifendruck, Zuladung, Anzahl der Mitfahrer usw.) einen Einfluss auf die elektrische Reichweite und den Stromverbrauch haben.

06.06.2022. Für den neuen RX hat Lexus seine „Next Chapter“-Designsprache weiterentwickelt. Sie verbindet die gewohnte Leistung und Qualität der RX Baureihe mit einem noch dynamischeren, eleganteren und selbstbewussteren Auftritt.

 

WEITERENTWICKLUNG DER „NEXT CHAPTER“-DESIGNSPRACHE

Der Auftrag an die Designer des neuen RX war klar: Das Modell sollte die Qualität von Lexus als globale Premiummarke zum Ausdruck bringen und gleichzeitig als echter RX erkennbar sein – mit Details, die auf sein Erbe als weltweit erstes Premium-SUV-Modell und erstes Premium-Hybridfahrzeug der Welt verweisen.

Der neue RX überzeugt durch einen souveränen Look und eine visuelle Präsenz, die der Qualität seiner drei elektrifizierten Antriebsstränge entspricht. Zur Wahl stehen der RX 450h+ mit wegweisender Plug-in-Hybrid-Technologie, der RX 350h Hybrid (Energieverbrauch Lexus RX 350h (Hybrid): 2.5 l Benzinmotor 140 kW (190 PS), Elektromotor vorne 134 kW (182 PS) und Elektromotor hinten 40 kW (54 PS), Gesamtsystemleistung 184 kW (250 PS) kombiniert: 6,3 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 143 g/km. CO₂-Klasse: E. Abbildung zeigt Sonderausstattung) als effiziente Alternative zu Diesel- und Benzinantrieben sowie der erste Turbo-Hybrid RX 500h (Energieverbrauch Lexus RX 500h (Performance Hybrid): 2.4 l Benzinmotor 200 kW (271 PS), Elektromotor vorne 64 kW (87 PS) und Elektromotor hinten 76 kW (103 PS), Gesamtsystemleistung 273 kW (371 PS) kombiniert: 8,0 l/100 km, CO₂-Emissionen kombiniert: 182 g/km. CO₂-Klasse: G. Abbildung zeigt Sonderausstattung) mit der Allradregelung DIRECT4. 

„Wir wollten ein markantes Erscheinungsbild mit einem niedrigen optischen Schwerpunkt schaffen“, sagt Nozomi Hirai, Leiterin Exterieur-Design bei Lexus. „Dafür haben wir die Motorhaube angehoben und den unteren Rand der Heckscheibe abgesenkt. Die tiefere Charakterlinie sorgt in Verbindung mit dem kleineren Abstand zwischen Rädern und Radhaus für einen niedrigen Schwerpunkt und eine kraftvolle Haltung.“

Bei einer vergleichbaren Gesamtlänge wie beim aktuellen RX wurden sowohl die Motorhaube verlängert als auch die A-Säule weiter nach hinten versetzt und der Radstand um 60 Millimeter verlängert. Dadurch sitzt die Fahrerkabine optisch stärker auf der Hinterachse, während die ausgeformten Türflächen, die ausgestellten hinteren Kotflügel und die 21-Zoll-Räder den Eindruck kraftvoller Traktion vermitteln: wie ein Tier, das zum Sprung ansetzt. „In diesen Designaspekten kommt die Einzigartigkeit von Lexus zum Ausdruck“, so Hirai. „Die gegensätzlichen Elemente harmonieren miteinander, von der Front bis zur dynamischen Heckpartie.

Vorn zeigt der RX ein völlig neues Aussehen. Das markentypische „Spindel“-Designmotiv des Kühlergrills wurde auf die gesamte Fahrzeugfront übertragen und die Integration des Grills in die Frontpartie optimiert. Kompaktere und schärfer gezeichnete Scheinwerfer und eine um bis zu 50 Millimeter breitere Spur unterstreichen den souveränen und selbstbewussten Look.

Das charakteristische „schwebende Dach“ des RX, das durch die schwarzen D-Säulen erzeugt wird, wirkt beim neuen Modell dreidimensionaler. In Kombination mit der um zehn Millimeter abgesenkten Dachlinie ergibt sich eine Coupé-hafte Anmutung. Die kraftvoll verdichtete Optik des Hecks wird durch einen kürzeren hinteren Überhang und einen schwungvollen Übergang von den Kotflügeln zu den Rückleuchten verstärkt. Die Rückleuchten sind in eine Lichtleiste eingebettet, das sich über das gesamte Heck erstreckt und um die Ecken herumzieht, um die Fahrzeugbreite zusätzlich zu betonen.