design awards feb 2019 hero

30/01/2019

LEXUS DESIGN AWARD: FINALISTEN STEHEN FEST

Köln, 30. Januar 2019. Die sechs Finalisten des Lexus Design Awards 2019 stehen fest. Aus 1.548 Bewerbungen hat die hochkarätige Jury diesmal Designer nominiert, die besonders kreative Methoden und Ideen entwickelt haben, um die Welt ein Stück besser zu machen. Sie eint der Ansatz, sich bereits heute mit den Herausforderungen von morgen zu beschäftigen – durch den Einsatz biologisch abbaubarer Materialien, erneuerbarer Energiequellen und die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks.

JURY KÜRT AM 8. APRIL LEXUS DESIGN AWARD GEWINNER

Folgende sechs Finalisten wurden ausgewählt. Sie werden nun mit Unterstützung von Lexus ihre Entwürfe mit Mentoren in Prototypen umsetzen:

  • Baluto, Jeffrey E. Dela Cruz (Philippinen): Ein modulares Wohnsystem, das Erdbeben und Hochwasser standhält.
  • Green Blast Jet Energy, Dmitriy Balashov (Russland): Eine Turbine, die den Triebwerksstrahl startender Flugzeuge sammelt und in Energie umwandelt.
  • Hydrus, Shuzhan Yuan (China): Ein Verfahren zur Beseitigung von Ölteppichen auf See.
  • Solgami, Prevalent (Ben Berwick) (Australien): Eine Fensterjalousie, die Strom erzeugt und die Innenbeleuchtung beeinflusst.


  • Zur Vorbereitung auf die Prototypenerstellung fand in der neu eröffneten Lexus Markenerlebniswelt Intersect in New York City ein von Lexus gesponserter zweitägiger Workshop statt. Dabei wurden die Finalisten von den vier renommierten Künstlern Jessica Rosenkrantz, Shohei Shigematsu, Sebastian Wrong und Jaime Hayon praxisnah betreut.

    
  

  
    design awards feb 2019 section
    Zu sehen sind alle Prototypen im Lexus Event Space auf der Milan Design Week 2019 (9. bis 14. April). Bis dahin stehen die jungen Kreativen im ständigen Austausch mit ihren Mentoren. Bereits am 8. April entscheiden vier weltbekannte Designer über den Lexus Design Award Gewinner2019.

    „Die diesjährigen Einreichungen zeugen von einem starken Bewusstsein für die Zusammenhänge in unserer Welt und von der Notwendigkeit eines sozialen Bewusstseins“, so John Maeda, Technologe und Juror des Wettbewerbs. „Es geht um die Fusion klassischen und computergesteuerten Designs, um die größten Probleme unserer Zeit zu lösen. Ich bin optimistisch, dass die Anerkennung und Förderung dieser neuen Generation von Designern uns in eine bessere Zukunft führen wird.“

    Mentor Jaime Hayon ergänzt: „Die Ideen der Finalisten sind überaus interessant und einige überwinden wirklich Grenzen. Im Workshop hat mich die Zusammenarbeit mit dieser neuen Generation inspiriert, die Technologien des 21. Jahrhunderts aus einem ganz neuen Blickwinkel betrachtet. Bereichert haben den Workshop auch die unterschiedlichen Hintergründe der Mentoren.“